Polemik in der frühchristlichen Literatur (e-bok)
Format
E-bok
Filformat
PDF med LCP-kryptering (0.0 MB)
Om LCP-kryptering
PDF-bcker lmpar sig inte fr lsning p sm skrmar, t ex mobiler.
Nedladdning
Kan laddas ned under 24 mnader, dock max 6 gnger.
Sprk
Tyska
Antal sidor
693
Utgivningsdatum
2010-11-19
Frlag
De Gruyter
ISBN
9783110223545

Polemik in der frühchristlichen Literatur E-bok

Texte und Kontexte

E-bok (PDF, LCP),  Tyska, 2010-11-19
3750
Billigast p PriceRunner
Ls i Bokus Reader fr iOS och Android
Das Phnomen der Polemik tritt erstmals in der philosophischen und politischen Begriffs- und Streitkultur der Griechen auf. Jdische und christliche Lehrer und Schriftsteller verwendeten das Insturmentarium der Polemik in ihren Auseinandersetzungen ber Schriftauslegung, Lehrbildung und Formierung von Ethik. Gerade in den urchristlichen Schriften spielt Polemik eine bedeutende Rolle sowohl in der Jesusberlieferung als auch in den Paulusbriefen und in den katholischen Briefen. Fr die neutestamentliche Wissenschaft ist die thematische Auseinandersetzung mit der mndlichen und schriftlichen Polemik bei der Rekonstruktion der Gestalt Jesu unerlsslich. hnliches gilt fr Paulus, der ein groer Polemiker war. Auch die Rekonstruktion der Person und Theologie des Paulus erfolgt daher wesentlich ber die Analyse der rhetorischen und argumentativen Strategien seiner Polemik. In der spteren Schriftengruppe von Matthusevangelium, Jakobusbrief und 1. Petrusbrief entsteht das faszinierende Phnomen der ethisch argumentierenden Polemik gegen sprachliche Polemik, die als Gewalt verstanden wird. Der Sammelband gibt ein umfassendes Bild von der Polemik in den neutestamentlichen Schriften und ordnet das Phnomen in die antike Literatur (Altes Testament, frhjdische Literatur, griechisch-rmische Literatur, Kirchenvter) ein.
Visa hela texten

Kundrecensioner

Har du lst boken? Stt ditt betyg »

Fler bcker av frfattarna