Morbus Bechterew (e-bok)
Format
E-bok
Filformat
PDF med LCP-kryptering (0.0 MB)
Om LCP-kryptering
PDF-böcker lämpar sig inte för läsning på små skärmar, t ex mobiler.
Nedladdning
Kan laddas ned under 24 månader, dock max 6 gånger.
Språk
Tyska
Utgivningsdatum
2005-07-26
Förlag
Springer Vienna
ISBN
9783211266465

Morbus Bechterew E-bok

Beratung - Betreuung - Behandlung

E-bok (PDF, LCP),  Tyska, 2005-07-26
1903
Läs i Bokus Reader för iOS och Android
Selten hatte eine Krankheit soviel Mutlosigkeit hervorgerufen wie die Spondylarthritis - kylosans: bei den Betroffenen, weil viele einem unausweichlich scheinenden Schicksal e- gegengingen, das zwar unterschiedliche Facetten aufwies, aber zumeist unangenehme und in ihrem Ausmaà nicht vorhersagbare; und bei den à rzten durch das bisherige Bewusstsein einer therapeutischen Ohnmacht (zugleich dadurch verknüpft mit diagnostischer Ab- stumpftheit, die zu mehrjà hriger Verzögerung in der Krankheitserkennung führte). Eine ?junge? Krankheit, die ? man mag es angesichts der vielfà ltigen historischen S- lettfunde mit Zeichen der Erkrankung und dem vermutlich ersten Bericht aus 1691 gar nicht glauben ? erst nach einer Veröffentlichung des Petersburger Arztes Vladimir Bechterew aus dem Jahre 1893 in medizinischen Kreisen zur Kenntnis genommen und nach ihm benannt wurde. Ursache: unbekannt; Prà disposition: eine der höchsten genetischen Assoziationen in der Medizin ? und doch enigmatisch; Pathogenese: ein wenig Licht im Dunkel; Diagnose: viel Dunkel im Lichte frühdiagnostischer Bestrebungen; Verlauf: wie gesagt ? (bisher) ?schicksalhaft?; Therapie: ja wieso ging denn bis vor kurzem so wenig? Bisher schicksalhaft, bisher so wenig, bisher so dunkel. Bisher therapeutische O- macht. Bisher.
Visa hela texten

Kundrecensioner

Har du läst boken? Sätt ditt betyg »

Fler böcker av Albrecht Falkenbach

  • Radon Und Gesundheit

    Peter Deetjen, Albrecht Falkenbach

    Kaum eine Substanz der naturlichen Umgebung wird ahnlich kontrovers diskutiert wie das Edelgas Radon. Widerspruchliche Meinungen finden sich nicht allein in den Medien, sondern auch unter Epidemiologen, Strahlenbiologen und Medizinern. Dabei wird ...