Tempel, Burg, Wall, Kulthalle? Arkona in Historischen Und Archaologischen Quellen Im Spiegel Der Forschungsgeschichte (häftad)
Fler böcker inom
Format
Häftad (Paperback / softback)
Språk
Tyska
Antal sidor
32
Utgivningsdatum
2016-05-11
Upplaga
1. Auflage.
Förlag
Grin Publishing
Illustrationer
black & white illustrations
Antal komponenter
1
Komponenter
Paperback
ISBN
9783668200494
Tempel, Burg, Wall, Kulthalle? Arkona in Historischen Und Archaologischen Quellen Im Spiegel Der Forschungsgeschichte (häftad)

Tempel, Burg, Wall, Kulthalle? Arkona in Historischen Und Archaologischen Quellen Im Spiegel Der Forschungsgeschichte

Häftad Tyska, 2016-05-11
302
  • Skickas inom 5-8 vardagar.
  • Gratis frakt inom Sverige över 199 kr för privatpersoner.
Kan levereras innan julafton!
Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 1,3, Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald (Institut für Ur- und Frühgeschichte), Veranstaltung: Mecklenburg-Vorpommern vom 10. bis zum 12. Jahrhundert, Sprache: Deutsch, Abstract: In seiner Slawenchronik schildert Helmhold von Bosau den Versuch der Christianisierung der slawischen Ranen im Jahr 1168 und die Zerstörung des Tempels am Kap Arkona auf der Insel Rügen. In dieser Arbeit soll untersucht werden, wie sich die Geschichte der slawischen Ranen auf der Tempelburg am Kap Arkona und die Geschehnisse des Jahres 1168 aus historischen und archäologischen Quellen rekonstruieren lassen und der aktuelle Forschungsstand soll festghalten werden. Dies geschieht unter Zuhilfenahme der chronikalen Überlieferung von Helmhold von Bosau, Saxo Grammaticus und der Knÿtlinga saga. Jüngere Schriftquellen, welche sich auf diese Quellen beziehen, werden in dieser Arbeit aus Gründen der Kürze ausgespart. Problematisch in der schriftlichen Überlieferung über die Geschehnisse am Kap Arkona ist vor allem die geringe Zahl der Quellen, die Erkenntnisse über das Leben und die Ereignisse im Rahmen des Überfalls auf die Insel Rügen von 1168 zulassen. Auch gibt es keine schriftlichen Zeugnisse aus der Sicht der Ranen; die vorhandenen Quellen sind teils stark durch nationale Sichtweisen oder religiös gefärbt und folglich nur eingeschränkt glaubwürdig.Ergänzungen können hier die archäologischen Quellen liefern, welche durch verschiedene Ausgrabungen in den letzten 100 Jahren zu Tage gefördert wurden. Zwar verraten diese nur wenig über konkrete Ereignisse, dafür aber umso mehr über die Lebensbedingungen, Handelsbeziehungen und handwerklichen Fähigkeiten der Slawen am Kap Arkona aber auch der Wikinger. Die archäologischen Ausgrabungen seit 1921 werden im zweiten Teil hinsichtlich ihrer Erkenntnisse ausgewertet.
Visa hela texten

Passar bra ihop

  1. Tempel, Burg, Wall, Kulthalle? Arkona in Historischen Und Archaologischen Quellen Im Spiegel Der Forschungsgeschichte
  2. +
  3. So feiern die Sweden : Traditionen und Festbräuche

De som köpt den här boken har ofta också köpt So feiern die Sweden : Traditionen und Festbräuche av Po Tidholm, Agneta Lilja (häftad).

Köp båda 2 för 389 kr

Kundrecensioner

Har du läst boken? Sätt ditt betyg »